Clonezilla Image in bearbeitbares Image konvertieren

Clonezilla Images eignen sich hervorragend zur Sicherung und Widerherstellung einer Partion oder ganzen HDD/SSD. Benötigt man jedoch einzelne Dateien, dann bietet Clonezilla keine Unterstützung an. Eine Möglichkeit ist die Konvertierung des Clonezilla-Images mit Hilfe der Software "Partclone". Die folgende Kurzanleitung zeigt die Konvertierung eines Clonezilla-Partionsimages in eines, welches mit Standard Imagetools bearbeitet werden kann.

1. Voraussetzungen

  • ein Linux-System, auf welchem die Software Partclone installiert ist
  • Clonezilla-Image wurde mit dem Standard GZIP komprimiert
  • ausreichend Speicherplatz für die zu erzeugende Imagedatei
  • Adminrechte (sudo) auf dem Rechner

 

2. Konvertierung

Starten Sie das Terminal-Programm, wechseln mit dem Kommandozeilenbefehl "cd" in das Unterverzeichnis, in dem sich das Clonezilla-Image befindet. Geben Sie nun den folgenden Befehl ein:

> cat sdaX.YYYY-ptcl-img.gz.* | gzip -d -c | partclone.restore -C -s - -O /DIR/sdaX.img

 

Platzhalter:

X: Gegen die Nummer der Partition, die Sie umwandeln möchten

YYYY: Hier finden Sie den Typ des Dateisystems, z.B. "EXT3" oder "NTFS"

DIR: Frei wählbares Verzeichnis mit Schreibrechten und ausreichend Speicherplatz

 

3. Neues Image mounten

 > mount -o loop -t ntfs /tmp/sda1.img /mnt