fstab unter Mac OS

Häufig sollen einige Partitionen nicht automatisch gemountet werden. Dies können USB-Sticks, CD-Images auf Partitionen etc. sein. Unter Linux exisitert zur Kontrolle dieser Dinge die Datei fstab, unter Mac OS X ist diese Datei standardmäßig nicht installiert, dort exisitert nur eine Datei fstab.hd.

Nachfolgendes Beispiel zeigt eine Konfiguration, in der eine Partition mit Mac OS X-Image und ein USB-Stick vom automatischen Mounten abgehalten werden.

Zuerst wechels wir in die Konsole (Terminal), dann erzeugen wir die Datei fstab und tragen die entsprechenden Werte ein. Beachten Sie die etwas merkwürdig anmutende Behandlung der Leerzeichen im Namen der Partition. Jedes Leerzeichen ist in der fstab mit der Seqenz \040 zu ersetzen.

Annahmen:

  • USB-Stick und Partition sind HFS-formatiert
  • Der USB-Stick trägt den Namen USB_HELPER, die Partition den Namen Mac OS X Install DVD
  • Beide Medien sollen nicht automatisch gemountet werden

 

Geben Sie auf der Konsole die folgenden Befehle ein:

> sudo -s
> nano /etc/fstab

 

Die neu erzeugte Datei fstab enthält folgende Anweisungen:

LABEL=USB_HELPER none hfs rw,noauto
LABEL=Mac\040OS\X\040\Install\040DVD none hfs ro,noauto

Speichern der Änderungen, verlassen den Editor und starten das System neu. Die beiden Partitionen werden nun vom System nicht mehr automatisch gemountet. Für weitere Infomationen und Erläuterung zu den Eintragungen in der Datei fstab rufen Sie im Terminal einfach den Befehl man fstab auf.